Krossover Media - Mesterharm-Dähne
Über uns META HOUSE INA School for Life Adressen Kontakt
 
Kambodschanisch-Deutsche Kulturgesellschaft (KDKG e.V.)

Infos und Kontakt

Mitgliedschaft und Clubkarte:
Mitgliedsbeitrag pro Jahr 60 €. Dafür erhalten alle Vereinsmitglieder und natürlich auch die Fördermitglieder, die Clubkarte für das META HOUSE in Phnom Penh, Kambodscha.
 
Spendenkonto:
Kambodschanisch-Deutsche Kulturgesellschaft e.V.
Konto: 0600 588300 BLZ 100 800 00, Commerzbank AG, Berlin


Die Gründungsmitglieder:

Vorsitzende: Inge Mesterham-Dähne
Krossover Media, Redakteurin
mesterharm-daehne@t-online.de
 
Stellv. Vorsitzende: Bastian Bretthauer
Autor, Ethnologe, Organisationsberatung
bastian.bretthauer@gmail.com
 
Kassenwart: Günter Chodzinski
Soziologe, INA gGmbH
chodzinski@ina-fu.org
 
Schriftführer: Thomas Koch
HU, Kultur- und Kunstwissenschaftler
indytom@web.de
 
Dr. Judith Albrecht, Memos e.V.
judithalbrecht@hotmail.com
 
Dr. Sina Emde
FU Berlin, Inst. Ethnologie
sina.emde@fu-berlin.de
 
Wolf Jahnke, Echo Medien
wolfjahnke@gmx.de

Das sind wir!     KDKG e.V.     Gegen Gewalt von Rechts     „Good bye Cindy“


Warum Kamboschanisch-Deutsche Kulturgesellschaft e.V. ?

2012 ist die „Kambodschanische-Deutsche Kulturgesellschaft e.V.“ - in Berlin gegründet worden. Sie ist als Verein eingetragen und hat auch die Zuerkennung der Gemeinnützigkeit vom Finanzamt für Körperschaften erhalten.

Mit der neuen kambodschanisch-deutschen Kulturgesellschaft soll der Kulturaustausch zwischen den beiden Ländern noch mehr intensiviert und verbessert werden. Darüber hinaus wollen wir die Aktivitäten des deutsch-kambodschanischen Kunst- und Medienzentrums META HOUSE in der Hauptstadt Phnom Penh und seine interkulturelle Aufbauarbeit vor allem in den Bereichen Bildung und Weiterbildung unterstützen.

Der Berliner Verein erhofft auch, im Zusammenspiel mit META HOUSE, einer jungen und schon besser ausgebildeten Generation in Kambodscha demokratische Grundwerte zu vermitteln.

Seit seiner Gründung im Jahr 2007 hat das META HOUSE viele seiner Veranstaltungen den sozial- und entwicklungspolitischen Themen gewidmet. Der Wiederaufbau des im fast dreißig jährigen Bürgerkrieg fast völlig zerstörten Landes und der Erinnerungs- und Heilungsprozess der dortigen Gesellschaft nach dem Genozid waren und sind zentrale Themen der Programmarbeit.

Seit 2009 bildet das META HOUSE als offizieller Partner des Goethe-Institutes im Rahmen des M.E.T.A.-Programms (Media Education and Training Academy) Kambodschanerinnen und Kambodschaner im Bereich Dokumentarfilm aus.
Eine junge Absolventin war auf der „Berlinale“ 2013 mit einer Kurz- Dokumentation über ein lesbisches Paar vertreten.

In Kooperation mit der Privat-Universität "Pannasastra" wird ab 2013 ein Lehrgang zum Thema „Kulturmanagement” durchgeführt.
Das Goethe-Institut bietet unter dem Dach des META HOUSE qualifizierten deutschen Sprach-Unterricht an. Die Deutsche „art-plus-foundation” veranstaltet regelmäßig Konzert-Abende mit klassischer Musik. So ist bereits durch die Unterstützung von Organisationen, Institutionen, Stiftungen ein kleiner aber nachhaltiger freiheitlicher, künstlerischer und sozialer „Werte-Kanon” entstanden
 
Impressum