Krossover Media - Mesterharm-Dähne
Über uns META HOUSE INA School for Life Adressen Kontakt
 
Schwerpunkt Kambodscha - META HOUSE

META HOUSE
#37 Sothearos Boulevard, Songkhat Tonle Bassak, Khan Chamkarmon, Phnom Penh, Kingdom of Cambodia.
mesterharm@gmx.net
www.meta-house.com


Das META HOUSE ist der offizieller Partner des Goethe-Instituts In Kambodscha.
Goethe-Institut

Das GI unterstuetzt nicht nur ausgewählte Projekte und die im Haus befindliche Dokumentarfilm-Schule M.E.T.A. (Media Art and Training Academy), sondern bietet in den Räumen des Kulturzentrums qualiifizierten Deutschunterricht an.

Darüberhinaus werden oft deutsche Künstler und Wissenschaftler eingeladen. Von Januar bis Maerz 2014 waren der Gerhard-Richter-Schüler Ernst Altmann und die Filmemacherin Bjela Prossovski (Deutsche Welle) zu Gast.

Foto oben: erster Jahrgang der Dokumentar-Filmschule im META HOUSE.
In der ersten Reihe oben: Sao Sopheak, daneben META-HOUSE-Direktor Nico Mesterharm

Phnom Penh - Berlin     META HOUSE     Folgen der Roten Khmer     Filmschule


Schwerpunkt Kambodscha

Durch vielfältige Kultur- und Bildungsangebote lernen junge Kambodschaner/Innen auch ihre Blicke mehr und mehr auf gesellschaftspolitische Themen zu lenken. Die junge Filmemacherin Sao Sopheak nimmt sich – nach Ausbildung durch die M.E.T.A.-Filmschule - in ihren Kurzdokumentationen immer noch heiklen Themen in der kambodschanischen Gesellschaft an, wie z.B. gleichgeschlechtliche Liebe.

Ihr Film „Two Girls Against The Rain“ über zwei kambodschanische Lesben, die in ihrem Dorf von der Gemeinschaft angenommen sind, gewann das Internationale Film-Festival KASHISH 2013 in Mumbai (Indien) als „Best Short Documentary und wurde auf weitern 52 Festivals gezeigt. Als erste Filmemacherin aus Kambodscha wurde Sopheak zur 63. Berlinale in Berlin eingeladen; sie war ebenfalls beim renommierten International Documentary Film Festival Amsterdam (IDFA) 2014 zu Gast.

Der Gruender des META HOUSE, Nico Mesterharm wurde 2013 im Rahmen der Veranstaltung „Phnom Penh - Das Verschwinden Verhindern: Zeitgenössische Kunst und Stadtentwicklung in Kambodscha“ vom Institut für Auslandsbeziehungen (IFA) nach Berlin eingeladen. In der IFA-Gallerie in Berlin-Mitte zeigte er Film-Ausschnitte und sprach über die vielfältigen Arbeiten des Medien-und Kulturzentrums.

Im Februar/März 2014 initiierte die „Gesellschaft für Internationale Zusammen-arbeit“ (GIZ) in Kooperation mit dem Ministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ) eine Ausstellung mit Bildern des berühmten Kriegsfotografen Tim Page im Berliner „Kino am Bundesplatz“. Im Rahmen seines Fotoprojektes „Fotografische Vermessung“ beschäftigt sich Page mit „Sozialen Landkonzessionen“ in Kambodscha; Mesterharm hat diese Arbeit im Rahmen des Dokumentarfilmes „A New Page“ verfolgt. Dieser Film w urde als Weltpremiere im Rahmen der „Kambodschanische Filmwoche“ gezeigt, die von Nico Mesterharm für das „Kino am Bundesplatz“ im Auftrag der GIZ kuratiert worden war. 2015 jährt sich die Machtergreifung von Pol Pots ultrakommunistischen Roten Khmer zum 40. Mal. Innerhalb ihrer fast vierjährigen Herrschaft (1975 - 1979) starben 1,7 Millionen Kambodschaner durch Zwangsarbeit, Hunger, Krankheit oder Exekution. 1979 wurde das Land von den Vietnamesen befreit. Während die westliche Welt inlusive der Bundesrepublik Deutschland die Not in einem der ärmsten Laender der Welt aus politischen Gruenden nicht linderte, halfen in Kambodscha die „kommunistischen Brüdervoelker“ UdSSR, Cuba und die DDR.

Das Netzwerk von KROSSOVER MEDIA hat Recherchen in Deutschland übernommen. KROSSOVER-Gruenderin Inge Mesterharm-Dähne will gemeinsam mit Nico Mesterharm die spannenden Lebensgeschichten von Kambodschanern in der DDR im Jahr 2015 als Buch veröffentlchen – in Kombination mit den vom META HOUSE gesammelten Souvenirfotos, politischem Archivmaterial und einem zeitlichen Ablauf. Als wissenschaftliche Berater haben wir u.a. die Historiker Dr. Stefan Wolle (DDR-Museum), Dr. Bernd Schäfer und Hannes Riemann (Historikerlabor) gewinnen koennen. Geplant ist auch eine erweiterte Ausstellung in Deutschland in Kooperation mit den Ethnologinnen Dr. Judith Albrecht und Dr. Sina Emde (Universität Heidelberg).

Das META HOUSE hat seine Arbeitbereiche längst weit über Kambodschas Grenzen ausgedehnt. Das vom Zentrum mitbegründete Dokumentarfilm-Netzwerk DOCNET – unter dem Dach des Goethe-Instituts und mit Förderung durch die Europäische Union – umfasst Filmschulen von den Philippinen bis nach Indonesien; mit Künstlern aus Thailand, Laos, Myanmar und Indonesien finden regelmässig Austauschprogramme und Ausstellungen (auch in Kooperation mit deutschen politischen Stiftungen wie z.B. der Heinrich-Boell-Stiftung) statt.

Im Jahr 2012 wurde in Berlin von Inge Mesterharm-Dähne der Verein „Kambodschanisch-Deutsche Kulturgesellschaft e.V.“ gegründet; die Gruendung der internationalen NRO „Cambodian German Cultural Association“ folgte im Jahr 2013. Im Moment werden Verträge mit dem kamb. Erziehungsministerium und dem. kamb. Kultus-Ministerium in enger Kooperation mit der Deutschen Botschaft in Phnom Penh verhandelt. KROSSOVER MEDIA Berlin versteht sich als eine Schaltstelle zwischen Spree und Mekong. Bitte unterstuetzen Sie uns, das META HOUSE und seine Projekte, sowie die junge kambodschanische Kulturszene, die nach über 30 Jahren Krieg und dem grössten Genozid des letzten Jahrtausends aus ihrem Dornröschenschlaf erwacht.

Nico Mesterharm
 
Impressum